Neubau, Um- und Erweiterungsbau in mehreren Bauabschnitten

Schulzentrum Büchen

Objektbeschreibung

Bei dem Objekt handelt es sich um den Neubau, Um- und Erweiterungsbau von Schulgebäuden auf dem Grundstück der Grund- und Gemeinschafts- bzw. Offenen Ganztagsschule in Büchen. Die Erweiterungsmaßnahmen bestehen aus drei Vollgeschossen und einem nur partiell zur Aufstellung von technischer Anlagen genutzten Dachgeschoss in Satteldachausführung.

Hinsichtlich der Konstruktion ist das Gebäude als Massivbau mit Stahlbetondecken, aussteifenden Mauerwerkwänden und Stahlbetonstützen zu charakterisieren. Die Gründung ist als Flachgründung ausgeführt worden und setzt sich neben einer elastisch gebetteten Sohle aus konventionellen Einzel- und Streifenfundamenten zusammen. Im Bereich zur bestehenden Bebauung wird als Abfangungsbauwerk eine Winkelstützwand ausgebildet. Überwiegend wird das Bauwerk in Form von Unterrichts- und Aufenthaltsräumen genutzt. Darüber hinaus ist im Erdgeschoss neben einer Mensa auch eine Bibliothek und ein Blockheizkraftwerk entstanden.

Statisches Konzept

Die Flachgründung besteht aus Streifen- und Einzelfundamenten. Als oberer Abschluss ist in Teilbereichen eine Spannbetonhohldielendecke mit Dachdämmung und aufgeständertem Satteldach als Pfettendach (Kaltdach) vorgesehen. Ansonsten wurden die Dachdecken in weiten Bereichen als kreuzweise bewehrte Stb.- Elementdecken konzipiert. Das Mittel- und Endauflager bilden in der Regel Mauerwerkswände, welche in Teilbereichen Zentrierlager erhalten. die Geschossdecken wurden in weiten Bereichen ebenfalls als kreuzweise bewehrte Stb.-Elementdecken konzipiert, lediglich in Teilbereichen wird eine Spannbetonhohldielendecke eingesetzt. Das Mittel- und Endaufager bilden in der Regel Mauerwerkswände, welche in Teilbereichen Zentrierlager erhalten. die Aussteifung erfolgt über die Stah-lbetondeckenscheiben in die ausreichend vorhandenen massiven Wände in beiden Geschossen.

Aufgaben des Tragwerksplaners

Nachweis der Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit unter folgenden Rahmenbedingungen:

Geologische Rahmenbedingungen: Unter Berücksichtigung einer partiellen Baugrundsanierung kann das neu zu errichtende Gebäude auf den gewachsenen Sandböden normal flachgegrünt werden.

Architektonische Rahmenbedingungen

Das Schulzentrum Büchen wurde in mehreren Bauabschnitten erweitert und umgebaut. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Gebäude gleichzeitig energetisch und an die pädagogischen Bedürfnisse angepasst werden.

Angaben zum Bauen bei laufendem Betrieb am Standort

Die einzelnen Bauabschnitte erfolgten bei vollem Schulbetrieb. Im zweiten Bauabschnitt wurde z.B. ein zweites Obergeschoss aufgestockt. Das alte Dach wurde hierzu komplett in einem Stück angehoben, um darunter das neue Geschoss zu errichten.

Die Bauabschnitte drei bis sechs wurden zwischen vorhandenen Bestandsgebäuden bei vollem Schulbetrieb durch teilweise 4-geschossige Ersatzbauten realisiert.

Anschrift Schulweg 1
21514 Büchen
Bauherr und Auftraggeber Schulverband Büchen
Architekt Golinski Architektur
Petra Golinski
Am Sportplatz 3
23881 Breitenfelde
Gebäudedaten Planungszeitraum 2009 - 2015
Baubeginn 2013
Fertigstellungstermin 2015
Bruttogeschossfläche 5.591 m²
Bauwerkskosten ca. 6,1 Mio €
Unsere Leistungen Tragwerksplanung: Phase 1 bis 6 (§ 49 HOAI 2009), Wärmeschutz, sommerlicher Wärmeschutz, Blower Door Messung (Qualitätssicherung), Schallschutznachweis, Brandschutznachweise, Fachbauleitung, z.B. Bauzustände, Gründung, Unterfangungen, Abfangungen